Sponsoren und Unterstützer des MCW 1906 e.V.

Motorradhalle1

Zweiradladen1

 

Wir sind auch auf Facebook zu finden:

FB f Logo blue 100

31.08.2013    1.Ernst-Geuder-Gedenkfahrt

 

Zu Ehren des Mitbegründers des Motorclub Werneuchen 1906 e.V., stellvertretenden 

Vorsitzenden und vor allen Dingen Schriftführer (daher sind soviele Geschichten

überliefert und teilweise im Buch "Opa Geuder erzählt" veröffentlicht) Ernst Geuder,

führten wir eine Gedenkfahrt auf den Spuren der "Tollen Winterfahrt im Jahre 1906" durch.

 

079

 

 

Zum Start wurden nur Vorkriegsmotorräder zugelassen, um ein wenig die Athmosphäre der

damaligen Zeit nachempfinden zu können.

Es starteten ca.40 Fahrzeuge, die in 3 Gruppen unterteilt wurden.

Die langsamsten Fahrzeuge starteten als erstes und wurden von Dietmar Haarbach auf 

einer RT 125 angeführt.

Die zweite Gruppe, die eine Reisegeschwindigkeit von 55-60 km/h gewählt hatte, folgte

Carsten Fleischfresser auf DKW SB 200 und die schnellste Gruppe fuhr Markus van Kaick

auf NSU 501 T hinterher.

Die gewählte Strecke orientierte sich im ersten Teil an der Erzählung "Eine tolle Winter-

fahrt im Jahre 1906" . Ab Prenzlau führte unser Weg dann über die Felder der Uckermark

zum Werbellinsee und dann nach Werneuchen zurück.

 

Hier der Routenplan der Tour, den jeder Fahrer erhielt:

KarteEGG

KarteEGG

 

 

Die Rastpunkte der Hinfahrt stellten gleichzeitig markante Eckpunkte der Geschichte der

Winterfahrt dar und wir erlaubten uns, aus dem Buch "Opa Geuder erzählt", zu den

entsprechenden Haltepunkten zu zitieren.

Die Mittagspause hielten wir in der Gaststätte "Zur kleinen Heide" ab, wo auch das

Gruppenbild entstand. Nach dem Imbiss fuhren wir, wie bereits erwähnt, durch die

Uckermark zum Werbellinsee und legten eine Rast mit Kaffee-Pause am Schloß Hubertus-

stock ein.

Nachdem wir dann in Werneuchen angekommen waren, rundeten wir das Erlebnis

"1.Ernst-Geuder-Gedenkfahrt" mit einem gemütlichen Grillabend ab.

Hier konnten alle Teilnehmer noch einige Devotionalien Ernst Geuders bestaunen und wir

trugen auch noch die Geschichte vor, wie Ernst Geuder einst zu seinem Führerschein kam.

Alles in Allem war die Veranstaltung ein voller Erfolg, jeder Teilnehmer erhielt eine

Gedenkplakette, einen gelben Schal und eine Andenken-Tasse.

Als wir bekanntgaben, daß wir auf Grund des großen organisatorischen Aufwandes, die

Ernst-Geuder-Gedenkfahrt nur alle 2 Jahre durchführen werden, brach große Traurigkeit

aus, aber mit der Zusage, daß 2015 alle wieder dabei sein werden.(cf)

 

Weitere Bilder zur Gedenkfahrt unter Galerie